BAUHERR
IFS Institut für Schadensverhütung und Schadensforschung der öffentlichen Versicherer e.V.

ADRESSE
Preetzer Straße 75, 24143 Kiel

BAUZEIT
ab 2021

Das IFS – Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung der öffentlichen Versicherer e.V. untersucht die Ursachen von Schäden und erarbeitet Maßnahmen zur Schadenverhütung. Der Hauptsitz des Instituts in Kiel soll erweitert werden, um neue Büroräume und Flächen für Schulung und Seminare zu schaffen.

Die Erweiterung erfolgt durch ein länglichen, schmalen Gebäuderiegel, der durch ein gläsernes Atrium vom Bestand getrennt wird. In diesem Foyer sind die Verbindungsbrücken zum Bestand und eine im Raum schwebende Treppenskulptur gestaltende Elemente. Der Zwischenbau, bestehend aus einer umseitigen Pfosten-Riegel-Konstruktion, stellt einen Spiegel zwischen Alt und Neu dar. Die Erweiterung ist eine Neuinterpretation der aus den 80er Jahren stammenden Architektur. Sie nimmt somit die Formensprache und Materialität des Bestands auf und wandelt sie in ihre eigene Sprache, zu moderner Architektur, um.

GRUNDRISS

1 Foyer
2 Seminar- / Besprechungsraum
3 Teeküche
4 Garderobe
5 Übergang Bestand
6 WCs
7 Empfang
8 Haupteingang

↳ Abbildung: Neuer Eingang IFS.

Das zwischen Bestand und Neubau entstehende Foyer ist ein fließender Übergang von außen nach innen. Durch die gläserne Umschließung des Zwischenraums wird die eigentliche Außenfassade des Bestands zu einer innenliegenden Fassade. Um den Effekt des durchfließenden Außenraums zu stärken, ist die Wandfläche des Neubaus mit seinen Lisenen ebenso gestaltet, wie die außenliegende Fassade.

Der in dem Foyer entstehende Luftraum wird durch die Treppenskulptur und die Brücken nicht nur als Verkehrsfläche genutzt, sondern als Kommunikationsraum, der zwischen allen Ebenen vermittelt.

↳ Abbildung: Foyer IFS.

Back

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

Share